Ziele

Seit 2009 fand jedes Jahr eine Sitzung des Arbeitsbereiches Urbanistik statt, bei der über Aktivitäten berichtet und neue Ziele und Vorhaben diskutiert wurden. Zudem ist ein laufender Prozess der Konkretisierung von Positionen zur Urbanistik/ Stadtforschung/ Stadtsoziologie unter den Mitglieder_innen des Arbeitsbereiches angestoßen. In einigen Publikationen, Forschungsprojekten sowie Tagungen und Medienberichten konnte das Profil der Urbanistik an der Fakultät Architektur und Raumplanung der TU Wien weiter geschärft werden.

Die Debatten innerhalb der internen Arbeitstreffen zeigen, dass Diskussionen gemeinsamer Forschungsprojekte sowie die Zusammenarbeit über Fachbereichsgrenzen sowie über Grenzen der Disziplinen Architektur und Raumplanung hinaus notwendig und wünschenswert sind. Urbanistik erscheint als Querschnittsfach, das eine Plattform zur Umsetzung konkreter Projekte in diesem Themenbereich bietet. Unterschiedliche thematische Fokusse und Zugänge können dabei auch ein wissenschaftliches Alleinstellungsmerkmal sein. Die Vernetzung TU intern sowie in der Stadt Wien aber auch international soll über einen Pool an Profilen verstärkt werden.

Auf dieser Homepage des AB Urbanistik sollen die in den letzten Jahren entstandenen Forschungs- und Lehrtätigkeiten im Feld der Urbanistik sichtbar werden. Der Kern des Arbeitsbereiches und die Idee hinter dieser Homepage ist die Stärkung einer interdisziplinären Sichtweise in Städtebau, Stadtsoziologie und Raumplanung, welche aber dennoch die Grundfragen von Steuerung und Regulierung baulich-sozialer Prozesse in den Städten nicht aus den Augen verliert. Die Tätigkeiten und Ziele des Arbeitsbereiches Urbanistik lassen sich in drei Punkten zusammenfassen:

Thesenanschläge zur Stadtpolitik und für die interessierten Öffentlichkeit:

Der Arbeitsbereich verfasst Positionen zu aktuellen Themen der Urbanistik in Wien, um auch mit einer interessierten Öffentlichkeit Themen der Stadtpolitik zu diskutieren – insbesondere geht es um Fragen der Grenzen und Herausforderungen von Partizipation in der Stadtplanung, der Rolle kultureller und kreativer Milieus im Sinne einer kreativen Stadtentwicklung sowie Gefahren und Ursachen von Gentrificationprozessen, als auch um den Diskurs um die „wachsende Stadt“ im Rahmen von Potentialen einer innerstädtischen Verdichtung.

Siehe auch: Thesenanschläge

Wissenschaftlichkeit einer Urbanistik:

Typische Fragestellungen der Urbanistik beziehen sich sowohl auf die räumliche und soziale Organisation innerhalb von Städten und ihre Rolle als Gestalterinnen der sich globalisierenden Informations- und Kapitalflüsse. Auch institutionellen und netzwerkartigen Beziehungen zwischen Städten bzw. Stadtregionen sind von Interesse. Hierbei wird versucht die Urbanistik auch wissenschaftlich institutionell verstärkt zu verankern.

Siehe auch: Unsere Positionen

Vernetzung und Austausch:

Die Zusammenarbeit und der Austausch zu urbanistischen Themen soll die Etablierung eines Netzwerkes unterstützen, innerhalb dessen alle Forscher_innen zwar in den eigenen Institutionen arbeiten, aber das „Pool an Personen" im Feld der Urbanistik für die eigenen Forschungsfelder nutzen können. Die Tätigkeiten des Arbeitsbereiches liegen in Publikationen, Tagungen und Workshops, die unter dem Label „Urbanistik“ verschiedene Forschungshaltungen und Zugänge zusammenführen.

Siehe auch: internes und externes Netzwerk