Veranstaltungsrückblick

Von 20. bis 22. September 2012 fand an der Technischen Universität Wien die jährliche Konferenz der European Urban Research Association statt. Diese wurde vom Department für Raumplanung durchgeführt unter dem besonderen Einsatz der Mitglieder des Arbeitsbereichs für Urbanistik. Die EURA Konferenz in Wien fand zu dem Thema "Urban Europe - Challenges to Meet the Urban Future" in Kooperation mit dem Austrian Institute for Technology und der JPI Urban Europe statt. Zur Konferenz konnten 200 internationale Expert_innen urbanistischer Fragen in Wien begrüßt werden und in sechs unterschiedlichen thematischen Tracks sowie bei vier Keynote Speakern zusammentreffen und diskutieren.

Am 30.06.2011 fand eine Podiumsdiskussion zum Thema »Europäische Urbanistik« in der Kunsthalle Wien statt, welche die Bandbreite einer interdisziplinären Stadtforschung mit den Blickwinkeln der Stadtsoziologie, Stadtgeschichte, Stadtplanung sowie Städtebau und Architektur aufzeigt. Anlass der Podiumsdiskussion ist die Präsentation dreier Bücher zum Themenkomplex, die im heurigen Jahr erschienen sind: Teilnehmende der Podiumsdiskussion: Frank Eckardt; Bauhaus-Universität Weimar, Professor für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung | Elke Rauth, dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, Journalistin und Kulturmanagerin sowie (Mit-)Organisatorin von urbanize! Int. Festival für urbane Erkundungen | Angela Heide, Gründungsmitglied von WOLKE 7 und Initiatorin der Diskursreihe city_system_s, Dramaturgin, Kuratorin und Produzentin | Jens S. Dangschat, TU Wien, Professor für Siedlungssoziologie (ISRA) | Sybilla Zech, TU Wien und Büro stadtland, Professorin für Raumplanung | Moderation: Oliver Frey (Leiter des Arbeitsbereiches Urbanistik, TU Wien)

Einführungsvortrag: Florian Koch, Professor für Europastudien und DAAD-Dozent an der Universidad del Norte – Barranquilla, Kolumbien

Begrüßung und Eröffnung der Diskussion durch: Wolfgang Feilmayr, Leiter des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, TU Wien

Im September 2009 fand an der TU Wien eine deutschsprachige Tagung „Die Zukunft der europäischen Stadt“ mit über 40 Doktoranden statt. Die Tagung wurde organisiert vom Arbeitsbereich „Urbanistik“, dem Fachbereich Soziologie (ISRA) des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung der TU Wien und dem ISP - Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der Fachhochschule Erfurt in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin sowie mit Unterstützung der Heinrich- Böll-Stiftung.

Aus dieser Tagung sowie weiteren Beiträgen aus dem Arbeitsbereich Urbanistik der TU Wien sind 3 Sammelbände mit über 50 Autor_innen entstanden. Sie arbeiten in den Bereichen der Raumplanung, Stadtsoziologie, Geographie, Architektur und Politikwissenschaft aus insgesamt fünf europäischen Ländern (Österreich, Deutschland, Schweiz, Polen und der Türkei) und 17 verschiedenen deutschsprachigen Hochschulen und wissenschaftlichen Institutionen. Unter anderem wurden im Rahmen des Arbeitsbereiches Urbanistik über 15 Kolleg_innen aus der Fakultät Architektur und Raumplanung für Beiträge eingeladen.