"Die Zukunft des Bauens und Wohnens im Kleingartenhaus"

 

 

Project "Die Zukunft des Bauens und Wohnens im Kleingartenhaus"
Description Im Zuge der Studie wird die Entwicklung des Bauens und Wohnens im Rahmen der Wiener Kleingärten einer näheren Untersuchung unterzogen. Besonderes Augenmerk gilt den heutigen wie auch künftig denkbar werdenden baulichen Erscheinungsformen. Die dringende Notwendigkeit zum Erhalt der Vielfalt baulicher Strukturen wird dabei in den Vordergrund gerückt. Weiterführend wird auf den Zusammenhang "äußerer" Einflüsse verwiesen, welche wechselwirkend auf das Bauen im Kleingarten einwirken. Es wird das Potential, welches diesen bestimmenden Parametern anhaftet, aufgedeckt und eine Reihe spezifischer Anätze zur Verbesserung der Situation erarbeitet. Auf der Grundlage kontextbezogener Recherchen und Interviews wird abschließend ein Forderungenkatalog erarbeitet. Ziel des Projektes ist es somit, die Qualität baulicher Strukturen und des Gefüges bereits im Ansatz, also im Stadium der Planung, zu verbessern.
Client Gefördert durch die Wiener Magistratsabteilung 18 - Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung
Team IRIS-ISIS (Wolf-Michael Tschuppik / Bob Martens)
Duration 06/1999 - 02/2000
Tools Bezogen auf das schriftliche Quellenmaterial stützt sich die Untersuchung auf Informationen der Stadt Wien und einige wenige einschlägige Diplomarbeiten und Dissertationen zum behandelten Thema. Ein essentieller Anteil weiterführender Information wird im Zuge gezielt geführter Interviews und Befragungen gewonnen. Beobachtungen vor Ort und nachfolgende Analysen, so wie auch ein modifiziertes Mysteryshopping-Verfahren, tragen dazu bei, ein entsprechend breitgefächertes Bild über den status quo zu zeichnen.
Contact b.martens@tuwien.ac.at